Navihalter für die MZ ES 250/2

Navi-/Handyhalterungen für Motorräder gibt es wie Sand am Meer. Die Auswahl ist riesig und die Preisspanne ebenso. Aber als Fahrer einer MZ 250/2 schaut man in die Röhre, denn dank Stummellenkern und Lenkerabdeckung gibt es einfach keine Befestigungsmöglichkeit. Ich hab mir deshalb was Passendes gebastelt.

Wohin mit dem Navihalter?

Die MZ hat wie gesagt eine Lenkerabdeckung, die die Lenkerklemmung und die beiden Stummel nahezu komplett abdeckt. Und das, was seitlich rausschaut, bietet keinen Platz für eine Befestigung. Keine stabilen Schrauben, an denen man einen Kugelkopf befestigen könnte. Und auch kein Lenkrohr, das man mit einer Schelle versehen könnte.

Natürlich wäre es möglich, die Abdeckung seitlich zu kürzen, und somit ein Stück Lenkrohr freizulegen. Aber ich versuche normalerweise, so wenig wie möglich unwiderbringlich zu zerstören. Da muss es doch eine elegantere Lösung geben.

Die beste Lösung stellen meines Erachtens die zwei Befestigungsschrauben der Lenkerabdeckung dar. Die sind mit M5 zwar relativ schwach ausgelegt, aber wenn man beide nutzt und die Kraft auf eine große Fläche verteilt, sollte das reichen. Also habe ich mir aus einem Stück Flachstahl zwei U-förmige Halter gebogen. Der Unterteil misst 5 cm, das hochstehende Stück 4 cm und die Auflage oben 8 cm. Dann noch jeweils einen kleinen Winkel, der an das hochstehende Stück geschraubt wird und das Handy nach unten abstützt:

Handyhalter MZ ES 250/2Damit das Handy nicht auf dem blanken Metall rumschubbert und mir die Winkel nicht den Lack am Motorrad zerkratzen, habe ich die Auflageflächen mit Schrumpfschläuchen versehen. Das bietet zumindest einen minimalen Kratzschutz. Bei Bedarf klebe ich noch eine Lage Gummi oder Moosgummi drauf.

Und so sieht das dann montiert aus:

Handyhalter MZ ES 250/2Der Halter selbst hält das Smartphone natürlich nicht sicher in Position. Deshalb habe ich noch das Silikonband in der Mitte, mit dem ich die Ecken des Handys sichern kann.

Handyhalter MZ ES 250/2Das Gute an dieser Lösung ist, dass alle Instrumente frei zugänglich sind. Schalter, Hebel und natürlich auch der Tacho. Selbst die Flatterbremse ist prinzipiell bedienbar, was im Normalfall aber nicht nötig ist.

Handyhalter MZ ES 250/2Die beiden Haltewinkel sind in 2 Minuten (de)montiert und sitzen bombenfest. Die Inbusschrauben sind auch von der Seite leicht erreichbar. Durch die U-Form ist die Befestigung nicht zu starr, so dass Vibrationen hoffentlich nicht zum Problem werden. Die dazugehörige USB-Steckdose lege ich mir wasser- und zugriffsgeschützt unter die Sitzbank, das Kabel lege ich unter dem Tank nach vorne.

Handyhalter MZ ES 250/2Und warum überhaupt ein Navi am Gespann? Weil ich an Pfingsten mit meinem älteren Sohn (7 Jahre) eine Woche nach Österreich fahren will. Da ich mich dort nicht auskenne und wir auch relativ spontan sein wollen, kann es sicher nicht schaden, ein Navi dabeizuhaben. Mal schauen, wie sich der Halter dort bewährt.

Voriger Beitrag
Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.