Rahmenheck, Sitzbank, Fußrasten, Kotflügel

Jetzt im März läuft bei meiner Umbau-Katana der TÜV ab. Zeit, die Kleine wenigstens in einen fahrbaren Zustand zu versetzen. Ich habe deshalb ein paar Überstunden gemacht.

Einen Bogen ans Rahmenheck schweißen

Los gings mit dem sogenannten Frame Loop (Hoop), den ich mir in England bestellt hatte. Die Befestigung ist eigentlich ganz einfach: Es werden kleine Hülsen als Abstützung und zum leichteren Ausrichten in die Rahmenrohre gesteckt. Dann kommt der Rohrbogen drauf, die Enden werden leicht angefast, 1-2 mm Abstand zwischen den Rohren und dann einmal rumschweißen. Außerdem noch ein paar Schweißnähte entlang des Stahlprofils, das die Stoßdämpfer aufnimmt, und schon sitzt das Heck. Dann noch zwei kleine Laschen für die Sitzbankbefestigung versteckt an die Innenseite und schon kann Farbe drauf.

Rahmenheck Hoop Frame Loop anschweißenDie Schweißnähte sind mir erstaunlich gut gelungen. Die rundrum an den Rohren habe ich verschliffen, die unteren größtenteils gelassen.

Rahmenheck Hoop Frame Loop anschweißenDas Polster für die Sitzbank anfertigen

Weiter ging es mit dem Polster für den Sitz. Da die Sitzbank etwas bequemer als die Folterbank meines Racers werden soll, habe ich mich für ein dickeres 4 cm-Polster entschieden. Hinten sollte ein angedeuterer Höcker drauf. Dazu habe ich eine zweite Lage Polstermaterial mit Sprühkleber draufgeklebt.

Sitzbankpolster Eigenbau

Erste Anprobe des grob zurechtgeschnittenen Polsters. Für meine Verhältnisse ziemlich dick und bequem.

Und dann ging es mit Teppich- und Küchenmesser ans Schnitzen. Das Ergebnis sieht fast ein bisschen klobig aus, aber ich finde, es passt dadurch ganz gut zur GSX, die auch relativ kompakt ist. Jetzt schlafe ich erst mal ein paar Nächte drüber und überlege mir dann, ob ich den Höcker vielleicht noch etwas abflache. Vorne am Tank muss außerdem auch noch ein bisschen weg.

Sitzbankpolster EigenbauNeue Rasten, leicht schräg

Ich hatte schon vor einer Weile geschrieben, dass ich nach langer Suche ein paar passende Fußrasten gefunden hatte. Viel filigraner als die originalen Gummiklötze, minimalistisch und trotzdem ein bisschen rustikal. Sie stammen übrigens von einer R6.

Fußrasten einer R6 an einer GSX400F

Klein und fein. Mehr braucht man nicht.

Einziges Manko ist, dass sie leicht schräg nach vorne stehen. Aber das verbuche ich erstmal unter „Nicht schön, aber selten“. Ich bin zuversichtlich, dass das beim Fahren nicht stört.

Fußrasten einer R6 an einer GSX400F

Von oben sieht man ganz gut, wie sich die Fußrasten nach vorne neigen.

Kotflügelbefestigung vorne

Der nächste Punkte auf meiner TÜV-Liste sind die Kotflügel. Ich würde zwar gerne ganz drauf verzichten, aber der TÜV mag die Dinger aus irgendeinem Grund und deshalb müssen sie ran. 😉

Für den vorderen wollte ich mir eigentlich aus Alu seitliche Haltebleche bauen, die mit dem Koflügel verschraubt oder vernietet sind. Aber da die Befestigungspunkte relativ weit unten und weit auseinander liegen, hätte das gewaltige Bleche ergeben. Hinter dem Holm sieht man die zwar nicht so sehr, schön ist es aber trotzdem nicht. Zumal sie selbst für meine Verhältnisse ziemlich schief waren.

Befestigung Kotflügel vorne

Befestigung Kotflügel vorne

Ca. 2 m² Alublech und dann auch noch so schief.

Neee, so gefällt mir das gar nicht. Deshalb Planänderung: Ich baue mir schlanke Haltebügel aus 6 mm Rundmaterial. Einer vor der Gabel, einer dahinter. Befestigt mit jeweils einer zentralen Schraube. Die Bügel sind schon fertig gebogen, ich muss mir nur noch Haltebleche für die Verschraubung bauen und alles zusammenschweißen.

PS: Hier der fertig befestigte Frontkotflügel. Da muss bei Gelegenheit noch ein bisschen Farbe drauf. Aber ich find’s soweit ganz hübsch. 🙂

Kotflügel Eigenbau GSX400F

Kotflügel Eigenbau GSX400F

 

Voriger Beitrag
Nächster Beitrag

2 Gedanken zu „Rahmenheck, Sitzbank, Fußrasten, Kotflügel

  1. Ich grüble gerade… Wo kommt denn nachher das Kennzeichen hin? Wenn der Auspuff nur auf einer Seite bläst würde ich nicht nachfragen, aber du hast ja rechts wie links ’nen ESD hängen.

    Oder wird das sowieso in den nächsten Wochen vorgestellt? Dann nicht verraten, ich lese dann weiter eifrig mit. 🙂

    • Das Kennzeichen kommt ganz klassisch-langweilig in die Mitte. 🙂
      Da kommt noch der Kotflügel ran, und da dran dann Kennzeichenhalter mit Kennzeichenbeleuchtung und Reflektor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.