Ein neuer Sitz für den Beiwagen – Teil 2

Es hat wie immer ein bisschen gedauert, aber jetzt ist der Beiwagensitz fertig gepolstert und bezogen. Und es hat sich wirklich gelohnt!

Beiwagensitz polstern und beziehen lassen

Normalerweise mache ich gerne alles selbst. Aber diesmal habe ich nur das Grundgerüst selbst gebaut und für das Polstern und Beziehen professionelle Hilfe geholt. Ein paar Monate musste ich auf den Termin warten und zwischenzeitlich gab es noch ein paar Missverständnisse, aber das nehme ich alles gerne in Kauf, wenn das Ergebnis so toll aussieht:

Sitz Gespann Beiwagen MZ ES250/2 Stoye Superelastik Polstern Bezug

Ich hatte im Vorfeld lange überlegt, wie „hochwertig“ der Bezug werden soll. Wenn ich sowas schon professionell machen lasse, dann soll das Ergebnis schließlich perfekt werden. Ich hatte über einen zweifarbigen Bezug nachgedacht, weiße Ziernähte, Keder oder sogar Lackleder. Aber das hätte alles nicht zu dem Motorrad gepasst. Deshalb wurde es am Ende doch „nur“ einfarbiges Kunstleder ohne große Spielereien.

Sitz Gespann Beiwagen MZ ES250/2 Stoye Superelastik Polstern Bezug Sitz Gespann Beiwagen MZ ES250/2 Stoye Superelastik Polstern Bezug

(Bei den Flecken handelt es sich nur um Wasser, da es auf der Heimfahrt von der Sattlerei geschneit hat.)

Sitz Gespann Beiwagen MZ ES250/2 Stoye Superelastik Polstern Bezug

Die Wangen von Sitzfläche und Rückenlehne wurden etwas aufgepolstert, damit der Sitz mehr Seitenhalt bietet. Vor allem Kinder rutschen sonst beim Kurvenfahren immer hin und her.
Sitz Gespann Beiwagen MZ ES250/2 Stoye Superelastik Polstern BezugDer Farbton von Lack und Bezug ist zwar nicht ganz identisch, aber das war auch nicht mein Ziel. Der Lack ist nämlich schon sehr ausgeblichen und müsste eigentlich dringend erneuert werden. Deshalb habe ich mich nur grob daran orientiert.

Ich bin schon auf die erste richtige Ausfahrt gespannt. Mal sehen, ob der Sitz so bequem ist, wie er aussieht.

Voriger Beitrag
Nächster Beitrag

4 Gedanken zu „Ein neuer Sitz für den Beiwagen – Teil 2

  1. Hallo
    Ich hab ein neuer Sattel gekauft füt drn Beiwagen , nimm einen neuen Ersatzsattel, Ich denke dass ich hier ein Fehler gemacht hab….
    weil Aussparungen im oberen Teil des boots und die auch in der Polsterung schicken, habe ich ihn verkehrt herum montiert (?) und die Rückseite mit Holzschrauben in das Holzframe befestigt, ich dachte, das ist der einzig richtige Weg, es zu befestigen…….
    aber als ich die verschiedenen Bilder genauer studierte, kam ich auf diese Frage……..
    Wie befestige ich den Sitz wirklich am besten?
    wie das Original, aber was ist Original?
    Vielen Dank im Voraus
    Johnny (….aus Belgien)
    Ich zeige dir Bilder von meiner Restaurierung diesen Superelastik Seitenwagen,
    dafur brauch ich dein mail adres…

  2. Hallo, mein Sohnemann wünscht sich zum Geburtstag/ Weihnachten eine „Aufpolsterung“ seines Super-Elastik-Teils. Die angebotenen Ersatzpolster sehen leider nicht überzeugend aus. Bei der Frage des Preises könnte sich die Sache aber entscheiden, wobei ich bei meiner Frage bin. Nach beschriebener Vorarbeit: Was kostet denn so eine schöne Arbeit bei D.Jurissek? Kurze Info wäre super.
    Mit den besten Wünschen von der Küste (HWI)
    H.Buchholz

    • Ich glaube, ich habe irgendwas um die 200 Euro bezahlt. Dafür musste ich auch ziemlich lange auf einen Termin warten. 😉
      Du musst aber bedenken, dass sich das nicht einfach auf dem originalen Sitzgestell machen lässt. Dazu muss ein ganz neues Grundgerüst inklusive Befestigung gebaut werden, auf dem sich die Polster anbringen lassen.

      • Hallo Martin, ein bisschen Zeit plant man für ein vernünftiges Ergebnis doch gern ein. Ich dachte als Grundgerüst, wie bei dir beschrieben(?) Weitere Detailansichten wären natürlich hilfreich und wertvoll. Danke für die Unterstützung und mit den besten Wünschen fürs neue Jahr. Holger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.