Neues von der Rüttelplatte

In der letzten Zeit habe ich mit meinem Cafe Racer eine Menge erlebt, allerdings nichts, was so spektakulär gewesen wäre, dass es einen Blogeintrag gerechtfertigt hätte. Der Vollständigkeit halber fasse ich es trotzdem zusammen:

Cafe Racer MZ Ratracer Sonnenuntergang

Neuer Auspuff

In meinem Ratracer werkelt ein MZ ETZ 250-Motor. Aus optischen Gründen habe ich allerdings den Auspuff der ETZ 251 montiert, weil der ein gutes Stück kürzer ist und damit einfach „knackiger“ aussieht.

Das Problem mit dem 251er-Auspuff ist: Wenn mal ein gut erhaltener Original-Auspuff angeboten wird, geht der Preis regelmäßig durch die Decke. Alternativ gibt es ein paar Anbieter, die um das Innenleben eines vergammelten Original-Auspuffs eine Hülle aus Edelstahl basteln, was meist ganz gut aussieht, aber auch teuer ist.

Blieb für mich nur Variante 3: Ein billiger Nachbauauspuff für ca. 40 Euro. Den fahre ich problemlos seit über 2 Jahren. Er hat aber mehrere Nachteile.

  • Er hat kein Prüfzeichen und ist damit genaugenommen illegal. Das hat aber bisher niemanden gestört.
  • Das Blech ist recht dünn, was dem Auspuff einen billigen, blechernen Klang beschert. Das relativiert sich mit der Zeit, weil er sich mit Ölkohle zusetzt und dann nicht mehr so scheppert.
  • Die Verchromung ist angeblich sehr billig und löst sich schnell auf. Das Problem kann ich bislang nicht bestätigen, da ich den Racer eigentlich nur bei schönem Wetter fahre.
  • Viertens ist das Innenleben minderwertig. Statt eines echten Gegenkonus‘ hat er nur ein Prallblech, was sich negativ auf die Leistung auswirkt.

Seit etwa einem halben Jahr gibt es nun eine Alternative zur Billigtröte: Bei Günter Sixt (www.guesi-motorradteile.de) gibt es einen Nachbau-Auspuff, der dem Original angeblich entspricht oder zumindest sehr nahe kommt. Mit 159 Euro deutlich teurer als das Billigteil. Aber wenn er hält, was er verspricht, ist er das locker wert. Ich habe mir also einen bestellt.

Die Maße haben perfekt gestimmt und er war innerhalb weniger Minuten montiert. Der Chrom ist ein bisschen empfindlich. Ich habe bei der Montage ein paar leichte Kratzer reingemacht, was mir beim alten trotz mehrfacher Demontage nie passiert ist. Der Klang entsprach dem zugekokten Billigteil, dürfte mit der Zeit also noch etwas dumpfer klingen. Die große Überraschung war die Leistung. Natürlich macht ein anderer Auspuff aus einer 21-PS-MZ keine Rakete. Aber das Leistungsplus ist spür- und auch messbar! Beim Rausbeschleunigen fühlt sie sich etwas kräftiger an und obenrum steigt die Spitzengeschwindigkeit um mindestens 10 km/h. Das erlaubt Überholmanöver, wo früher nichts mehr zu holen war. Perfekt!

Cafe Racer MZ Ratracer Sonnenuntergang

Gewinn und Verlust

Ich habe den Auspuff dann auch gleich bei einer Tour getestet. Das hat viel Spaß bereitet, hat aber auch seinen Preis gehabt. Meine Rüttelplatte hat sich erst einer Schraube entledigt (hintere Auspuffhalterung oben) und dann die Hupe abgeworfen. Dabei gab es wohl einen Kurzschluss, weshalb die Hauptsicherung durchgebrannt ist. Als plötzlich der Motor aus war und nichts mehr ging, bin ich von einer leeren Batterie ausgegangen und habe die Zündung „überbrückt“, um ohne Batterie weiterzufahren. Das klappte problemlos, allerdings hat der ungeregelte Strom meinen Blinkgeber gekillt. Fazit: Neue Schraube am Auspuff, zusätzlich gesichert, alles anderen Schrauben geprüft, neue Hupe mit gekürzter und verstärkter Befestigung, neuer Blinkgeber mit Überlastschutz (motogadget m-Flash für 30 Euro – ein ziemlich cooles Teil).

Cafe Racer MZ Ratracer Sonnenuntergang

Weitere Pläne

Der Racer hat mittlerweile alle Kinderkrankheiten hinter sich gelassen, ist ein zuverlässiges Motorrad und läuft auch richtig gut. Deshalb geht mein Blick immer mehr in Richtung Optimierung/Tuning.

Dabei habe ich vor allem ein Phänomen im Blick: Der Motor dreht sehr willig hoch und von einem Moment auf den nächsten ist dann die Leistung weg und es rasseln nur noch die Kolbenringe. Das kann entweder bedeuten, dass der Motor perfekt läuft, mühelos hochdreht und irgendwann ist halt einfach Schluss. Oder es fehlt obenrum die Leistung, weil irgendwas limitiert. Ich würde den Racer deshalb gerne mal auf einen Leistungsprüfstand stellen. Wenn Maximaldrehzahl und -leistung stimmen, weiß ich, woran ich bin. Und wenn nicht, kann ich nach dem Fehler suchen.

Zusätzlich möchte ich mir einen unauffälligen Schaltblitz anbauen. Denn der plötzliche Leistungsverlust macht mir so manche Linie kaputt. Leider gibt es keine Schaltblitze für Einzylinder. Bei den angebotenen steht in der Beschreibung immer was von mindestens 2 Zylindern. Keine Ahnung, warum. Ich werde deshalb ein bisschen probieren und ggf. basteln müssen. Dazu später mehr.

Außerdem will ich mir testweise wieder meinen digitalen Drehzahlmesser anbauen und auch noch ein bisschen das Gewicht optimieren. Es gibt ein paar Stellen am Racer, an denen ich mit geringem Aufwand relativ viel einsparen kann.

Voriger Beitrag
Nächster Beitrag

2 Gedanken zu „Neues von der Rüttelplatte

  1. Hi,
    eine alternative zum Leistungsprüfstand wäre (so hab ich zum Beispiel den Vergaser abgestimmt, nachdem ich die sinnlose Einspritzung aus meiner Buell raus hab) mit Lambda-Anzeige ein paar Runden zu fahren und dann den Vergaser entsprechend zu bedüsen.
    Wenn Du das mal willst ruf mal durch
    Gruß Heiner
    P.S. ob die Lambda-Anzeige mit (widerlichen) 2-Taktern weiß ich allerdings nicht. Musst Du selber rausfinden.
    P.P.S. Es ist eine Sprungsonden-Anzeige KEINE Breitband

    • Danke für das Angebot! Vielleicht komme ich darauf zurück. Aber erstmal würde ich gerne wissen, wo die MZ leistungs- und drehzahlmäßig steht. Um zu wissen, ob überhaupt ein allgemeines Leistungsdefizit oder eines in bestimmten Bereichen besteht. Und um das relativ präzise zu ermitteln, führt kein Weg am Prüfstand vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.