In der Kürze liegt die Würze

Manchmal frage ich mich ja schon, ob ich nur Blödsinn im Kopf habe. 🙂 Als ich heute nach getaner Arbeit neben der Bandit stand und meinen Umbau betrachtete, der in jeder Hinsicht völliger Quatsch ist, musste ich selbst grübeln, wie ich eigentlich auf diese Idee gekommen war.

Mittlerweile weiß ich es wieder: Als ich seinerzeit meine erste Bandit hatte (muss irgendwann 2006 gewesen sein), hatte ich mir in meinem jugendlichen Leichtsinn in den Kopf gesetzt, unbedingt einen Sportauspuff haben zu wollen.

Da ich als Student nicht viel Geld hatte, wurde es letztlich ein verunfallter BOS-Topf mit dicker Beule, der trotzdem über 100 Euro gekostet hat. Natürlich habe ich es damals auch nicht ausgelassen, die Niete vom dB-Eater auszubohren und durch eine Schraube zu ersetzen, um den Eater schnell raus- und wieder reinmachen zu können. Letztlich bin ich aber nur einmal ohne gefahren, weil mich der Krach einfach nur genervt hat. 😉

Ich habe mal ganz tief im Archiv gekramt:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Nun ja, jetzt wo ich mir wieder so eine Suzuki GSF600 gekauft habe und dabei bin, sie wie die erste herzurichten, stand natürlich auch der Gedanke an den Sportauspuff wieder im Raum. Leider sind die Dinge mittlerweile noch seltener und teurer als damals!

Und genau an dem Punkt begann mein Gedankengang etwas abwegig zu werden: „Wenn ich keinen günstigen Sportauspuff bekomme, dann baue ich mir eben selbst einen. Ein selbstgebauter Auspuff ist aber zu offensichtlich illegal, so dass ich damit nie fahren könnte. Also muss ich irgendwas machen, damit man ihn nicht gleich als selbstgebaut erkennt. Ich bräuchte einen originalen Endtopf, den ich umbaue. Wie baut man den am besten um? Indem man ihn leerräumt und kürzt!“

Ähm, ja, dass ein gekürzter Auspuff auch ganz offensichtlich nicht legal ist und beim Kürzen sogar die E-Nummer wegfällt, war mir dann irgendwie egal. Und dass ich den auch niemals würde fahren können, ebenfalls. Hauptsache ich hatte wieder was zum Schrauben gefunden.

Für gerademal 20Euro fand sich bei eBay ein gebrauchter Originalpuff:

Auspuff Bandit GSF600 GN77B Siuzuki gekürzt

Der Auspuff war am Krümmeranschluss gerissen, was aber nicht schlimm war, denn Schweißen musste ich ihn ja ohnehin.

Auspuff Bandit GSF600 GN77B Siuzuki gekürzt

Und los: Mit Flex und Eisensäge wurde erst das Ende abgetrennt und dann das hintere Auspuff-Ende kurz hinter der Aufhängung abgetrennt.

Auspuff Bandit GSF600 GN77B Siuzuki gekürztAuspuff Bandit GSF600 GN77B Siuzuki gekürztMein Plan, ihn innen komplett leerzuräumen, scheiterte an den doch sehr stabil befestigten Prallblechen. Also habe ich innen doch alles so gelassen, wie es war. Deckel wieder draufschweißen und fertig. Süß, oder? 🙂

Auspuff Bandit GSF600 GN77B Siuzuki gekürzt

Montiert war er auch flott. Vorher:

Auspuff Bandit GSF600 GN77B Siuzuki gekürzt

Nachher:

Auspuff Bandit GSF600 GN77B Siuzuki gekürzt

Auspuff Bandit GSF600 GN77B Siuzuki gekürzt

Sieht schon irgendwie cool aus, oder? Der Probelauf war ziemlich ernüchternd: Kaum lauter als original! Inwiefern sich die Leistung geändert hat, konnte ich dank Saisonkennzeichen nicht testen, gehe aber davon aus, dass die Aktion spürbar Leistung gekostet hat.

An der Stelle wurde mir bewusst, wie bescheuert das war. Also habe ich den originalen wieder rangebaut und den gekürzten an die Wand gehängt. Da bleibt er wahrscheinlich hängen, bis er irgendwann weggeschmissen wird. 😉

Falls irgendjemand jetzt denkt „Schade um den armen Auspuff“: Nicht wirklich: Beim Basteln ist mir aufgefallen, dass im Inneren irgendwas Großes rumrutscht. Wahrscheinlich ist das erste Prallblech lose. Das Ding ist war also ohnehin Schrott und hat als Schweiß-Übung und als Wandschmuck wenigstens noch ein bisschen Nutzen gehabt.

Was für einen Blödsinn mache ich als nächstes?! 😉

Voriger Beitrag
Nächster Beitrag

4 Gedanken zu „In der Kürze liegt die Würze

    • Ob das wirklich an meinen verbessertem Fähigkeiten liegt? Oder eher daran, dass ich auf Detailfotos verzichtet habe? 🙂 Ich hatte jedenfalls ordentlich mit dem dünnen Blech zu kämpfen, weshalb die Schweißnaht stellenweise nicht so schön ist, wie es auf den Bildern den Anschein hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.