Glemseck 2015 – Nachlese

Ich erlaube mir noch einen kleinen Rückblick mit ein paar Bildern, die bei mir nach dem 10. Glemseck eingetrudelt sind, und ein paar Kommentaren zur Berichterstattung.

Erstmal vielen Dank an die Fotografen, die mir die Bilder zur Verfügung gestellt haben. Die Qualität ist teilweise nicht ganz perfekt, aber einem geschenkten Gaul schaut man schließlich nicht ins Maul. 🙂

Glemseck 101 2015 MZ Ratracer Café Racer

Foto: Thomas Bauder

Ich muss sagen, dass ich mich dieses Jahr sehr über die Berichterstattung gewundert habe. Da lief irgendwie alles anders, als ich es erwartet hätte.

Fangen wir mit der MO an, die ja immerhin Medienpartner des Glemseck 101 ist und auch selbst einen Teil der Sprints organisiert. Dementsprechend umfangreich und enthusiastisch hat sie die letzten Jahre darüber berichtet. Dieses Jahr waren es nur eine Handvoll mittelprächtiger Bilder und ein kurzer Artikel, der im Grunde nur aus einer Rechtfertigung bestand, warum man überhaupt darüber berichtet. Gab es in den letzten Jahren evtl. Kritik an der Berichterstattung? Komisch.

Glemseck 101 2015 MZ Ratracer Café RacerDie Custombike als Choppermagazin behandelt das Thema Café Racer und „New Custom Wave“ schon immer etwas stiefmütterlich und durchaus kritisch. Man will einerseits die alteingesessene Kundschaft nicht verschrecken, andererseits kann man es sich nicht leisten, die kaufkräftige Gruppe der „Hipster“ links liegen zu lassen. Das spiegelt auch der Artikel wider: Der Tenor ist eigentlich positiv, aber trotzdem sieht man das starke Wachstum und die Professionalisierung äußerst kritisch. Selbst für einen Vergleich der Veranstaltung mit einem „wuchernden Krebsgeschwür“ ist sich der Autor nicht zu schade.

Glemseck 101 2015 MZ Ratracer Café RacerDas genaue Gegenteil in der MOTORRAD. Ein langer Kommentar im Editorial und ein ausführlicher Artikel mit vielen Fotos. Und das in geradezu euphorischem Tonfall! Wenn ein Massenmedium wie die Motorrad das Glemseck so feiert, lässt das tief blicken. Ich sehe das trotzdem sehr positiv.

Glemseck 101 2015 MZ Ratracer Café Racer

Die „Lifestyle-Magazine“ Fuel und Roadster werden sicher auch noch berichten, erscheinen aber erst wieder in ein paar Wochen. Die Kommentare dazu reiche ich ggf. nach.

Glemseck 101 2015 MZ Ratracer Café RacerNachdem im letzten Jahr auch Nicht-Motorrad-Medien darüber berichtet hatten (z.B. Spiegel Online), habe ich diesmal auch damit gerechnet. Aber abgesehen von Focus Online, die aus jedem Hundehaufen eine Klickstrecke machen, hat niemand sich dem Glemseck gewidmet. Lediglich ein paar Regionalzeitungen aus der unmittelbaren Umgebung.

glemseck_3Insgesamt also ein etwas enttäuschendes Ergebnis, das meinem Eindruck vor Ort nicht gerecht wird. Schade.

glemseck_5

Voriger Beitrag
Nächster Beitrag

2 Gedanken zu „Glemseck 2015 – Nachlese

    • Hallo Tom! Tut mir leid, das war wirklich nicht böse gemeint! Ich habe aber von einigen nicht die richtigen bzw. vollständigen Namen und habe die Namen dann überall weggelassen. Ich habe es bei Deinem Bild nachgetragen und auch den Link zu Deiner flickr-Seite eingefügt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.