Elektrische Probleme

Bei der Probefahrt hatte ich nicht nur Probleme mit der Bremse, sondern auch mit der Elektrik. Einerseits sprang das Motorrad sehr schlecht an, hatte beim Starten Fehlzündungen und hat sogar durch den Vergaser zurückgeknallt. Als Ursache hierfür kommt eigentlich nur eine schlecht eingestellte Zündung in Frage. Also habe ich mir eine Zündzeitpunkteinstelluhr gekauft und alles sauber eingestellt. Bei der Gelegenheit habe ich auch den etwas verranzten Unterbrecher getauscht.

Mal wieder Startprobleme

Als ich die Zündung heute testen wollte, habe ich mich sehr gewundert. Ich habe unzählige Male gekickt und der Motor hat nicht einmal gehustet. Ich habe immer wieder die Zündkerze raus, getrocknet und getestet, habe mit und ohne Choke probiert – ohne Erfolg. Und dann plötzlich, ohne dass ich was geändert hätte, lief sie von einem Moment auf den anderen, als wäre nichts gewesen. Ohne Stottern oder Knallen und ich konnte sogar den Choke sofort rausnehmen, ohne dass sich etwas am Motorlauf geändert hat. Perfekt!

Vielleicht habe ich mich vorher einfach zu blöd angestellt.

(Zum Schluss des Videos ist die Renn-Nummer von der Wand gefallen. Muss an den Good Vibrations liegen, die der laufende Motor verbreitet.) 🙂

Regler defekt?

Naja, Zündung und Motor passen jetzt. Leider ist da noch das zweite Problem: die Batterie lädt nicht. Die Ladekontrollleuchte leuchtet bei laufendem Motor hell vor sich hin. Und wenn ich die Batterie abstecke, geht der Motor sofort aus. Da ich mir relativ sicher bin, dass alles richtig angeschlossen ist, kann es eigentlich nur am Regler liegen. Und das ist wirklich ärgerlich, denn das ist ein ganz spezielles Teil. Ich habe nämlich einen Gleichrichter mit integriertem Regler, der von MZ nur an wenigen Nachwende-Zweitaktern verbaut wurde. Entsprechend selten und teuer ist er. Mal eben testweise einen neuen kaufen wollte ich deshalb nicht.

Regler Gleichrichter MZ ETZVon “Net-Harry” im MZ-Forum habe ich folgenden Tipp bekommen, um den Regler testen zu können: DF-Stecker am Regler abstecken, eine 21-Watt-Lampe an das DF-Kabel anschließen und das andere Ende der Lampe bei laufendem Motor kurzzeitig an den Pluspol der Batterie. Wenn die Ladekontrollleuchte dabei ausgeht, ist der Regler defekt. Tja, was soll ich sagen: Die Leuchte ging dabei aus.

_MG_7968IMG_7965Jetzt bin ich mal gespannt, ob ich den Regler umtauschen kann. Immerhin habe ich ihn schon vor über einem Jahr gekauft. Einen Anspruch auf Umtausch habe ich also schon lange nicht mehr. Zur Not muss ich mir wohl einen neuen kaufen. 🙁

Voriger Beitrag
Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.