Bremse überarbeitet – kaputt

Die Duplexbremse im Vorderrad hat mich bei der Probefahrt sehr enttäuscht. Selbst nach längerem Einbremsen hat sie kaum verzögert. Dabei habe ich oft gehört, dass eine gut eingestellte Duplexbremse es durchaus mit einer Scheibenbremse aufnehmen kann. Bei so einer leichten MZ sollte das also für richtig gute Verzögerung sorgen. Tat es aber eben nicht.

Nasse Bremsbeläge ?!

Bei genauerer Betrachtung habe ich festgestellt, dass die Bremsbeläge in einem üblen Zustand sind. Irgendwie schmierig und nass. An den Stellen, an denen die Bremsbeläge nicht anliegen, hat es Tröpfchen rausgedrückt. Dem Geruch nach Wasser. Anscheinend wurde die Bremse jahrelang feucht gelagert und hatte sich irgendwie vollgesogen.

Ersatzteilversorgung: kritisch

Also mussten neue Bremsbacken her. Nachdem ich nach einiger Suche endlich rausgefunden hatte, was für eine Bremse das überhaupt ist (CB350, Dank an Jürgen!), bin ich erstmal zu Polo und Hein Gerricke. Ergebnis: Leider nicht im Programm. Also zu Honda. Ergebnis: Leider nicht mehr lieferbar. Höchstens über einen dubiosen Händler, der seinerzeit allen alten Kram von Honda aufgekauft hat und jetzt das Monopol auf alte Original-Hondateile besitzt. Und das nutzt er voll aus. Über 80 Euro für zwei uralte und vermutlich ausgehärtete Originalbacken war mir einfach zu viel.

Also habe ich bei einem Teilehändler im Internet bestellt. Nach einer Woche kam die Nachricht, dass die leider nicht lieferbar sind. Toll. Also den nächsten Händler gefragt: Keine Antwort. Mittlerweile war ich schon soweit, dass ich die kaputten Backen neu belegen lassen würde. Mit ca. 40 Euro eine echte Alternative. Aber dann bin ich über eine eBay-Auktion gestolpert, wo neue Backen angeboten wurden. Gekauft und gewartet. Nach über einer Woche immer noch nichts, also nachgefragt. Der Händler versprach, nochmal welche zu schicken. Am nächsten Tag kam dann Post: Das erste Paket hatte seinen Weg doch noch gefunden. Leider waren die falschen Backen drin! Also wieder beim Händler gemeldet, haufenweise Daten durchgegeben und nach ca. einer Woche hatte ich dann endlich die richtigen Backen in der Hand. Puh, was für eine Odyssee nur für zwei Bremsbacken! Ich habe sie sofort verbaut und alles hat perfekt gepasst.

Aber wie das immer so ist, wenn man ein Problem gelöst hat: Das nächste kommt sofort nach.

Als ich die neu bestückte Bremse gerade einbaue, macht es beim Festziehen der letzten Schraube “Knack” und das Gewinde der Bremsmomentabstützung verabschiedet sich. AAAAHHHHH! Naja, nächste Woche werde ich das Gewinde mit Helicoil reparieren und dann ist dieses Kapitel hoffentlich auch abgeschlossen.

Übrigens auch noch ein herzliches Dankeschön an Heinz, der mir ein neues Distanzstück für die Honda-Nabe gedreht hat, nachdem ich das alte in einem Anflug von Wahnsinn durchgesägt hatte. Noch dazu schräg! 🙁

Voriger Beitrag
Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.