Der Racer wird zerlegt

Nachdem der Tank repariert und dabei auch neu lackiert werden muss, habe ich mich entschlossen, das ganze Motorrad zu zerlegen und ein paar Teile pulvern zu lassen. Vor allem am Rahmen und an der Schwinge gibt es nämlich nicht nur ein paar Kratzer, sondern potentielle Rostherde, die ich gerne frühzeitig beseiten möchte. Also werde ich Rahmen, Schwinge und den Lampentopf mattschwarz pulvern lassen. Evtl. auch gleich noch die obere Gabelbrücke und ein bisschen Kleinkram wie die Seitenständerabstützung, Bremshebel, Zündschlossblende etc.

Eigentlich kein großer Akt, da das Motorrad ja schon auf das Minimum reduziert ist. Lediglich das eingeklebte Zündschloss und die Kabel im Rahmen machen mir noch Sorge. Das wird wieder ein Gefummel!

Bei der Gelegenheit wollte ich auch gleich den Zylinder ziehen. Erstens, um mal reinzuschauen, zweitens, um die ewig siffende Stelle zwischen Zylinder und Deckel abzudichten, und drittens, um bei der Gelegenheit gleich Zylinder und Deckel glasperlstrahlen zu lassen. Zwischen den Rippen hängt nämlich sehr viel Dreck, den man anders kaum rausbekommt.

Zylinder ziehen schwer gemacht

Der Zylinderdeckel war recht schnell runter und hat mich mit vielen schwarzen Krümeln überrascht. Anscheinend läuft der Motor doch etwas zu fett.

MZ Motor Zylinderdeckel Zylinderkopf Ablagerungen ÖlkohleMZ Motor Zylinderdeckel Zylinderkopf Ablagerungen ÖlkohleDie Zündkerze ist am Rand auch recht verrußt, allerdings in der Mitte trocken und nicht übermäßig dunkel.

MZ Motor Zylinderdeckel Zylinderkopf Ablagerungen Ölkohle ZündkerzeIch denke, ich werde das einfach mal ignorieren. Das Motorrad läuft toll und Schäden sind dadurch nicht zu befürchten, also warum irgendwas ändern? Never touch a running system.

Besonders viel Spaß hatte ich dann mit dem Zylinder. Drei Ecken waren nach ein bisschen Hebeln sofort lose, nur die vierte wollte partout nicht. Der Stehbolzen war komplett verrostet. Ich habe ca. 2 Stunden mit Hitze, Rostlöser und viel Gefühl gearbeitet, habe den Zylinder aber nur ca. 1cm angehoben bekommen. Dann habe ich mich für die brachiale Methode entschieden und den Stehbolzen aus dem Motorgehäuse rausgedreht. Um ihn aus dem Zylinder rauszubekommen, musste ich ihn dann trotzdem nochmal durchsägen. Bevor ich da beim nächsten Mal das gleiche Problem mit einem anderen Stehbolzen habe, werde ich lieber gleich alle vier austauschen.

In der Kürze liegt die Bremskraft

Nebenbei habe ich übrigens noch einen neuen Bremshebel für die hintere Bremse angefertigt. Ich habe ja immer noch das Problem(chen), dass der Fußhebel auf dem Auspuff aufschlägt. Ein kürzerer Hebel an der Bremse würde den Hebelweg am Fußhebel verkürzen und dafür die Betätigungskraft erhöhen. Gesagt – getan: Alten Hebel besorgt, ein paar cm gekürzt und zusammengebraten. Der Testlauf im Stand hat überzeugt: Der Fußhebel berührt den Auspuff nicht mehr.

MZ Bremshebel bearbeitet gekürzt TrommelbremseDie nächste Zeit werde ich dann mit dem Zerlegen des Racers zubringen.

 

Voriger Beitrag
Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.