Batteriehalterung

Da der Rahmen momentan noch auf’s Schweißen wartet, kann ich nicht viel tun. Heute habe ich zur Überbrückung der Wartezeit ein bisschen Blech gebogen, um einen Batteriehalter anzufertigen. Es handelt sich um eine kleine Gelbatterie mit gerade mal 2,3 Ah. Das ist zwar nicht viel, sollte aber als Puffer ausreichen. Und dafür hat sie ausgesprochen geringe Abmessungen und kann in jeder Position eingebaut werden. Erstmal habe ich mir die Abmessungen auf’s Stahlblech gezeichnet und mit Stichsäge und Blechschere ausgeschnitten.

Batteriekasten selbst bauen

Danach habe ich es mit Schraubstock und Hammer zurechtgebogen. Die Batterie passt perfekt rein, aber damit nichts wackelt und klappert habe ich sie zusätzlich mit einer zurechtgeschnittenen Antirutschmatte gepolstert.

Perfekt! Danach habe ich noch alles angeschliffen und mattschwarz lackiert, damit es nicht unter der Sitzbank hervorblitzt. Bei der Anprobe am Rahmen ist mir dann leider aufgefallen, dass es da ganz schön eng wird. Das hatte ich mir anders vorgestellt. Hoffentlich kommen sich Kotflügel und Batterie nicht in die Quere. Zur Not muss sich unterm Tank Platz für die Batterie finden. Aber da sollen eigentlich schon Sicherungen, Relais, Gleichrichter und Regler unterkommen. Ich bin ja mal gespannt, ob das klappt. 😉

 

Voriger Beitrag
Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.