TÜV – ich komme!

Heute war ich mal wieder in der Garage. Nachdem ich mit dem kombinierten Gleichrichter-Regler nicht weiter gekommen bin, habe ich beim letzten Mal einen normalen Gleichrichter eingebaut. Zwischenzeitlich kamen sowohl ein gebrauchter, mechanischer als auch ein neuer, elektronischer Regler an. Ich habe es zuerst mit dem mechanischen probiert, da der im Fall einer falschen Verkabelung nicht gleich kaputtgeht – und die Batterie wurde geladen! Dann mit dem elektronischen – ging auch! Also lag es an dem Kombigerät. Entweder die waren wirklich beide kaputt oder bei der Verkabelung gibt es eine Besonderheit, von der ich nichts weiß. Egal, jetzt geht’s.

Ich habe dann noch den Regler vernünftig befestigt und die Verkabelung entsprechend angepasst. Ein paar Kabel mussten verlängert werden. Langsam entwickelt sich mein Kabelbaum zum Alptraum. Ich hatte mir so viel Mühe gegeben, ihn sauber und mit eindeutigen Farben aufzubauen. Aber dann kam eine Änderung nach der anderen – hier ein Bremslicht, da ein anderes Zündschloss und dort ein zusätzlicher Regler. Mittlerweile ist er teilweise doch wieder ein ziemliches Stückwerk geworden. Aber solange er funktioniert und gut unter dem Tank versteckt ist, soll es mir recht sein. 😛

_MG_8131Ich hab dann noch die neue, größere Kontrollleuchte beim Zündschloss montiert. Das ist vermutlich eine der ersten Zweitakt-MZ mit Öldruckkontrolle. Aber andere rote Leuchten mit 12 V und 2 W konnte ich nicht finden. 😉 Ich hab dazu das Loch aufgebohrt, ausgeschliffen und die Blende neu lackiert. Ist nicht so schön dezent wie die LED, aber im Gegensatz dazu funktioniert sie.

_MG_8135_MG_8134Danach stand ich vor meinem Werk und wusste gar nicht, was ich tun sollte. Am liebsten wäre ich direkt zum TÜV gefahren. Aber ohne Zulassung und Termin wäre das ziemlich riskant und blödsinnig gewesen. Vor allem bei dem Regen. Aber eine kleine Runde wollte ich auf jeden Fall drehen, schon deshalb, um die Bremsen mit den neuen Belegen zu testen.

Probefahrt

Also habe ich sie auf die Straße geschoben – ein Kick – und schon bin ich den Bürgersteig entlanggeknattert. Der ist bei uns sehr breit, geht lang geradeaus und es war nirgends ein Fußgänger zu sehen. Also Gas! Immer kurz auf 30 hoch und dann Bremse testen. Funktioniert einwandfrei! Aber nach ca. 50 m plötzlich – bröööp – Motor aus. Ich Depp hab den Benzinhahn nicht aufgemacht! Als ich mich runterbeuge, sehe ich aus dem Augenwinkel ein Polizeiauto auf mich zukommen. Ich hab mich schnell auf den Tank gelegt und das Moped hinter das nächste geparkte Auto geschoben. Bitte nicht schon wieder nach 50 Metern von der Polizei bei einer unerlaubten Probefahrt erwischt werden! Zum Glück haben sie mich nicht gesehen – dank des geschlossenen Benzinhahns! Ich hab gewartet, bis sie außer Sichtweite waren, hab gewendet und bin zurück zur Garage.

So, sobald das Wetter stabiler ist, nehme ich mir einen halben Samstag von der Familie frei und fahre zum TÜV. Mal schauen, was der alles zu bemängeln hat. Hoffentlich nicht viel. Und dann steht einer ausgiebigeren (und legaleren) Probefahrt nichts mehr im Weg!

Voriger Beitrag
Nächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.