Sitzbank und Befestigung fertig!

Es ist jetzt schon etwas über eine Woche her, dass ich meine Sitzbank endlich von der Sattlerei abholen konnte. Nach über 4 Monaten! Und dabei sollte es nur eine Woche dauern. Das erklärt vielleicht auch, warum die Sattlerin ein ganz wichtiges Detail vergessen hatte, auf das ich mehrfach hingewiesen hatte: Vorne sollte in der Mitte eine halbkreisförmige Aussparung freibleiben, damit ich dort die Befestigungsschraube von Sitzbank und Tank durch die Rahmenstrebe drehen kann.

Tja, nun stand ich also in der Sattlerei und hielt die Sitzbank in Händen. Einerseits froh über die sehr gute Arbeit, andererseits unwissend, wie ich diese Sitzbank jemals befestigen sollte. Die Sattlerin schlug vor, ich solle die Schraube einfach testweise durch den Schaumstoff drehen. Und falls das nicht klappt, bekomme ich sie neu bezogen. Da ich nicht nochmal 4 Monate warten wollte, habe ich es probiert.

Naja, es ist nicht ganz so, wie ich es mir vorgestellt habe, aber es funktioniert und sieht auch nicht so schlecht aus. Also belassen wir es dabei.

Blieb nur die Frage, mit welcher Schraube ich es befestige.

  • Zuerst hatte ich eine ganz profane Flügelschraube, die mir dann aber doch zu sehr nach Provisorium aussah.
  • Im Baumarkt fand ich eine Schraube mit schwarzem Sterngriff aus Kunststoff, die eigentlich perfekt war, aber irgendwie doch zu offensichtlich aus Kunststoff war. Das hat einfach nicht gepasst.
  • Ich wurde auf einen Großhändler für Metallwaren hingewiesen, der eben diesen Sterngriff als Mutter mit Alukopf anbietet. Aus einer Mutter eine Schraube machen, ist kein Problem. Aber über 10 Euro dafür bezahlen, plus nochmal soviel für’s Porto, das ist ein Problem. Mindestens ein psychologisches. Das kam für mich einfach nicht infrage.
  • Letztlich habe ich bei eBay 7 alte Kreuzgriffe gefunden. Ohne Gewinde, aber mit einem 10mm-Loch. Perfekt! Ich habe eine passende Schraube geköpft, eingesetzt und mit etwas Metallkleber fixiert. Und dann noch seitlich ein Loch in Griff und Schraube und das Ganze mit einem Spannstift gesichert. Passt. Nochmal kurz mit der Drahtbürste rüber und die Schraube hat das perfekte Finish – irgendwo zwischen edel und patiniert.

Kann sich sehen lassen, oder? Klein und unauffällig und trotzdem bequem und praktisch: Mit nur einer Schraube lassen sich Sitzbank und Tank fixieren bzw. lösen. Anwenderfreundlicher sind Großserienbikes auch nicht. Und außerdem ist es ein echtes Einzelstück!

Voriger Beitrag
Nächster Beitrag

4 Gedanken zu „Sitzbank und Befestigung fertig!

  1. Meinst du nicht, dieses Stück deutlich erhobenes Metall nah bei anderen erhabenen Teilen könnte zu, nennen wir es „Komplikationen“ führen?

    • Nö, denke ich nicht. Der Tank ist ohnehin direkt davor und so na rutscht man an den ja selten ran. Und schlimmstenfalls baue ich mir noch so eine Schraube, bei der ich das Unterteil absäge. Dann verschwindet der Schraubenkopf komplett im Sitz. Ich werde in den nächsten Tagen mal den Tank montieren und Probesitzen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.